Controlling im Mittelstand

  1. Controlling-im-Mittelstand
Print pagePDF pageEmail page

Ein auf die Unternehmensgröße und Branche zugeschnittenes Controlling erhält gerade in einem unbeständigen wirtschaftlichen Umfeld immer mehr Bedeutung. Im Wesentlichen ermöglicht das Controlling drei wichtige Kernfunktionen:

1. Übersicht gewinnen!
2. Jederzeit mögliche interne Steuerung und interne Kontrolle
3. Verbesserung der internen und externen Kommunikation mit z.B.: Banken, Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern oder dem Kapitalmarkt

Gerade durch Regelungen wie Basel 2 (Verschärfung von Eigenkapitalvorschriften, höhere Anforderungen an das Risikomanagement, …) stieg die Bedeutung der proaktiven Kommunikation mit den Banken stark an. Die Bewertung der Bonität und der Kreditrisiken wird durch Banken immer stärker an Hand von Zahlen, Daten und Fakten durch interne und externe Ratings durchgeführt. Hier ist es für Unternehmen deutlich von Vorteil, wenn schlüssige, realistische und gut aufbereitete Unternehmenszahlen zu geplanten Maßnahmen und Zielen zeitnah und proaktiv vorgelegt werden können.

Controlling bedeutet dabei, in Form einer strategiekonformen Unternehmensplanung mehr und besser in die Zukunft zu sehen, als rein vergangenheitsbezogene Vergleiche heranzuziehen oder sich auf das „Bauchgefühl“ zu verlassen. Planen ist, Ziele richtig zu definieren, schriftlich zu fixieren und damit „messbar“ zu machen. Erst dann werden Ziele zu verbindlichen Maßnahmen mit konkreten Erfolgserwartungen, die realistisch verfolgt, gesteuert und umgesetzt werden können.

 

Wollen Sie mehr zu diesem Thema wissen, hier können Sie sich die vollständigen Broschüre zum Thema Controlling im Mittelstand herunterladen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *